Bremsen Conti-Denkmale den Baufortschritt der Wasserstadt?

Politiker, Bürgerinitiative und Stadt wollen wissen, wie es mit den Altbauten auf dem Areal der Wasserstadt weitergeht – erst dann sollen die Planungen für zweiten Bauabschnitt starten.

12.

März 2020

Jörg Jungesblut von der Wasserstadt GmbH (von rechts), Thomas Berus von der Bürgerinitiative Wasserstadt und Horst Dralle von der Gruppe, die auf dem Wasserstadt-Gelände einen Gedenkort für das Frauen-KZ Limmer plant. Foto: Samantha Franson

„Weitere Planungen aussetzen“

Das könnte Sie auch interessieren:

Filter by
Post Page
Der Stadtteil 2019 Das Bauprojekt 2020
Sort by

Bürgerinitiative fordert Verkehrskonzept und bessere Busverbindungen

Eine Stadtbahnanbindung des Neubaugebiets Wasserstadt Limmer wird es in naher Zukunft nicht geben. Die örtliche Bürgerinitiative will sich damit nicht zufrieden geben und stellt ihre Ideen für ein Verkehrskonzept vor.

0

Warum Monika Neubacher-Fesser sich schon eine Wohnung in der Wasserstadt gekauft hat

Der Verkauf der Wohnungen in der Wasserstadt läuft derzeit zwar noch schleppend. Doch die Kinderbuchillustratorin Monika Neubacher-Fesser hat ihren Traum vom Wohnen am Wasser schon wahr gemacht: Sie ist eine der ersten, die auf dem Gelände in Hannover-Limmer eine Wohnung erworben haben.

0

Stadtbahnanbindung ist wohl endgültig vom Tisch

Keine Bahnstation an der Wasserstadt: Obwohl die Machbarkeitsstudie zu einer Verlegung der Linie 10 noch nicht ganz abgeschlossen ist, hält die Region Hannover diese Option für „sehr unwahrscheinlich“.

0

Möchten Sie Neuigkeiten über die Wasserstadt als Erster erfahren?

Möchten Sie Neuigkeiten über die Wasserstadt als Erster erfahren?

Dann melden Sie sich jetzt zum kostenlosen E-Mail-Newsletter an

Vielen Dank. Sie haben sich erfolgreich angemeldet.