Hannovers Wasserstadt

In Hannover wächst ein neuer Stadtteil heran: Bis zu 3500 Menschen sollen in der Wasserstadt leben. Die HAZ begleitet das Projekt über Jahre – vom Bagger bis zum Einzug.

HANNOVERS WASSERSTADT

Im Norden Limmers entsteht Hannovers neues Wohnquartier: Bis zu 3500 Menschen sollen in der zukünftigen Wasserstadt leben. Die HAZ begleitet das Projekt über Jahre – vom Bagger bis zum Einzug.

Was wollen Sie wissen?

 

WANN WIRD DIE WASSERSTADT FERTIG?

WIE TEUER WERDEN DIE WOHNUNGEN?WIE WIRD ES AM ENDE AUSSEHEN?

Aktuell:

Kameras sollen unbefugtes Betreten der Ruinen verhindern

Immer wieder betreten Menschen unerlaubt die Conti-Altgebäude, um Graffiti zu hinterlassen oder Fotos in den Ruinen zu machen. Dabei kam es immer wieder zu schweren Unfällen. Jetzt wurden vor Ort zahlreiche Kameras installiert, um das zu verhindern. Lesen Sie hier mehr zum Thema.

CONTI-RUINE ABGERISSEN

Ein Teil der Conti-Altgebäude ist Geschichte. Seit Dezember hatte der Grundstückseigentümer, die Wasserstadt Limmer GmbH & Co. KG, die Ruine abreißen lassen. Seit Mitte Januar ist der Abriss abgeschlossen. Derzeit transportieren Lastwagen den Schutt ab. Das Gebäude Nummer 10 war das einzige auf dem Gelände, das nicht unter Denkmalschutz stand. Dem Abbruch war ein langer Streit zwischen Investor Günter Papenburg und der Stadt Hannover vorausgegangen.  Lesen Sie hier mehr zum Thema.

„Bauwatch“: Kameras ersetzen Wachdienst auf dem Conti-Gelände

Kameras mit Rundumblick, Scheinwerfer, Lautsprecher und Bewegungsmelder: Auf der Baustelle der Wasserstadt soll jetzt High-Tech für mehr Sicherheit sorgen – und den Wachdienst auf dem Gelände ersetzen.

Weitere neue Beiträge:

Ein Ziegelstein zum Abschied

Fast 20 Jahre seit dem Abzug von Continental steht es leer, nun ist Gebäude Nummer 10 bald Geschichte. Doch was passiert mit den denkmalgeschützten Bauten?

Der Abriss der alten Conti-Ruine beginnt

Ein Bagger hat  mit den Abrissarbeiten des Conti-Altgebäudes Nummer 10 begonnen. Es steht als einziges Gebäude nicht unter Denkmalschutz. Die Bürgerinitiative Wasserstadt Limmer hat sich zu einer Mahnwache auf dem Gelände versammelt.

Erstes altes Conti-Gebäude wird bald abgerissen

Investor Günter Papenburg will noch vor Weihnachten mit dem Abriss des ersten Conti-Gebäude auf dem Areal der Wasserstadt in Limmer beginnen. Derweil fordert die Bürgerinitiative neue Untersuchungen für die denkmalgeschützten Gebäude.

Quadratmeter

neue Wohnungen

Bewohner

360º-Videos: Wir Führen Sie über das GElände

Folgen Sie uns auf einem virtuellen Rundgang über das Gelände der Wasserstadt. Um die Videos abzuspielen, klicken Sie einfach auf eins der markierten Felder in der Karte.

Das HAZ-Projekt Wasserstadt: die Geschichte hinter der Geschichte »

Unsere Highlights: Das sollten Sie gelesen haben

Abriss der RUINE

Auf dem Wasserstadt-Gelände werden Teile der alten Continental-Gebäude abgerissen. Damit ist nicht jeder einverstanden – doch der Protest blieb erfolglos.
Los

Die Conti- Ruinen im 360°-Video

Folgen Sie uns auf einem 360-Grad-Rundgang durch die Ruinen – und steuern Sie dabei Ihren Blickwinkel selbst.

Los

ALLES BEGANN MIT EINEM KAMM

Ein Jahrhundert lang wurde in Limmer mit Gummi gearbeitet . Wir werfen mit Ihnen einen Blick zurück in die Geschichte.

Los

DAS VIDEO

EIN BESUCH IN DER WASSERSTADT