Was soll der neue Sandwall auf dem Wasserstadtgelände?

Ein knapp zweieinhalb Meter hoher Sandwall versperrt den Weg zur Uferspitze. Spaziergänger, Hundebesitzer und Angler fragen sich irritiert: Welchen Sinn hat die Absperrung?

6.

JUNI 2019

Auch Betonplatten, aus denen Stahlrohre ragen, finden sich auf dem Sandwall entlang der Straße „Zur Wasserstadt“. (Foto: Behrens)

„Herr Papenburg scheint eine andere Interpretation des Geländes zu haben“

Das könnte Sie auch interessieren:

Filter by
Post Page
Das Bauprojekt 2019
Sort by

Die Kräne stehen: Auf dem Wasserstadtgelände beginnt jetzt der Hochbau

Bis 2022 sollen die ersten Wohnungen auf dem Gelände der Wasserstadt stehen. Den Anfang machen mehrere Kräne, die die Hochbauten auf den beiden Baufeldern stemmen sollen.

24

„Bauwatch“: Kameras ersetzen Wachdienst auf dem Conti-Gelände

Kameras mit Rundumblick, Scheinwerfer, Lautsprecher und Bewegungsmelder: Auf der Baustelle der Wasserstadt soll jetzt High-Tech für mehr Sicherheit sorgen – und den Wachdienst auf dem Gelände ersetzen.

24

Wasserstadt: Die Conti-Altgebäude 44 und 51 dürfen nicht abgerissen werden.

Wasserstadt: Bauunternehmer darf Conti-Gebäude in Limmer nicht abreißen

Die denkmalgeschützten Altbauten auf dem ehemaligen Conti-Gelände im Limmer müssen vorerst stehen bleiben. Bauunternehmer Günter Papenburg wollte die historischen Gebäude am Rande des Wasserstadt-Projekts abreißen – die Stadt Hannover versagte ihm jedoch die Genehmigung.

14

Möchten Sie Neuigkeiten über die Wasserstadt als Erster erfahren?

Möchten Sie Neuigkeiten über die Wasserstadt als Erster erfahren?

Dann melden Sie sich jetzt zum kostenlosen E-Mail-Newsletter an

Vielen Dank. Sie haben sich erfolgreich angemeldet.